header

Projekte, Kleingruppen, Aktionsgruppen und Förderangebote

 

In Projekten und Kleingruppenarbeit werden unsere Kinder individuell gefördert. Dies geschieht entweder altersübergreifend oder getrennt nach "Minis" (3 jährige), "Maxis" (4 jährige) und dem "Schultütenclub" (Vorschüler).

Jedes Teammitglied hat hier seinen eigenen Schwerpunkt:

Die "Minis" machen altersgerechte Fingerspiele und Kreisspiele, sie betrachten Bilderbücher und lauschen den Erzählungen der Handpuppe.

Auch unsere "Maxis" haben einen Ansprechpartner. Wichtig für die Maxis ist es, sich im Alltag näher zu kommen. Es gibt gezielte Kreativitätsangebote, Übungen zu Bewegungen, Gleichgewicht und Motorik.

Maxis und Vorschüler unternehmen gemeinsam Exkursionen mit dem Bus oder kleine Wanderungen.

Der "Schultütenclub" trifft sich mehrmals wöchentlich. Hier liegt der Schwerpunkt auf Spracherziehung, Ausdauerübungen und Förderung der Konzentrationsfähigkeit. Jedes Jahr gibt es ein Theaterprojekt, vielfältige Ausflüge und Exkursionen. Im Rahmen gegenseitiger Besuche kooperieren wir mit der Grundschule.

Wir wählen mit den Kindern Gruppeninterne Projektthemen in einer Kinderkonferenz aus. Das Wunschthema wird mit Liedern, Bastelaktionen, Sprachspielen, Phantasiereisen, Erlebnisturnen und Experimenten vertieft. Auch Kreisspiele und Sinnesübungen beleben die momentanen Gesprächsinhalte. Wir fragen Eltern und das Medienangebot zu diesen Themen.

Je nach der Gruppen- und Personalbesetzung gehen Kleingruppen in den Werkraum, den Turnraum, das Vorschul- oder Märchenzimmer, in die Küche, in die Aula, in das Nebenzimmer oder auf den Hof zu besonderen Angeboten.

 

­